MEINE BEHANDLUNGEN

 
IMG_4448.JPG

KLASSISCHE MASSAGE (KLM)

Die klassische Massage gilt als eines der ältesten Therapieverfahren.

In der Muskulatur, der Haut und im Bindegewebe bewirkt sie unter anderem eine Durchblutungs- und Stoffwechselsteigerung. Darüber hinaus kann die KLM den Muskeltonus senken, Schmerzen vermindern und den Allgemeinzustand verbessern.

IMG_4511.JPG

FUSSREFLEXZONENMASSAGE (FRZ)

Das Behandeln über die Füsse entspringt einem uralten menschlichen Wissen und strebt neben der lokalen Mehrdurchblutung am Fuss vor allem das Stärken und Ordnen der Regenerations- und Selbstheilungskräfte an. Die FRZ wirkt auf den ganzen Körper und kann die einzelnen Organe aktivieren oder beruhigen.

IMG_4515.JPG

LYMPHDRAINAGE (MLD) UND KOMPLEXE PHYSIKALISCHE ENTSTAUUNGSTHERAPIE (KPE)

Ziel der MLD und der KPE ist es, einen gestörten Lymphabfluss der zu Schwellungen (Ödemen) führen kann zu verbessern oder wieder herzustellen. Die manuelle Lymphdrainage ist nur ein Bestandteil der komplexen physikalischen Entstauungstherapie. Weitere Massnahmen sind eine begleitete Kompressionstherapie mit Bandagen und/oder Strümpfen, nur so kann der langfristige Abfluss nach einer Operation oder Verletzung gewährleistet werden.

IMG_4462.JPG

BINDEGEWEBSMASSAGE (BGM)

Bei der BGM wird ohne Öl oder Creme gearbeitet und somit eine starke Mehrdurchblutung erzielt. Ausserdem wirkt die BGM reflektorisch von der Haut zum Organ, es werden Verklebungen in der Haut gelöst und die Verschieblichkeit verbessert. Die Organ- und Gelenkfunktionen werden verbessert, Schmerzen gelindert sowie Dysbalancen des vegetativen Nervensystems ausgeglichen.

IMG_4467.JPG

NARBENENTSTÖRUNG

Narben können in vielen Fällen den Energiefluss unterbrechen oder nachhaltig verzögern und so früher oder später zu Störfeldern verschiedener Funktionsabläufe im Menschen werden. Vor allem wenn sich eine Narbe taub anfühlt, juckt, schmerzt oder gerötet ist, besteht der Verdacht auf ein «Narbenstör­feld».
Bei der Narbenbehandlung können Narben mittels Bindegewebsgriffe oder dem Schröpfglas entstört und behandelt werden.

IMG_4476.JPG

DYNAMISCHE WIRBELSÄULENTHERAPIE NACH POPP (DWP)

Die DWP ist eine ganzheitliche Behandlungsform, die sich durch ihre sanfte und effektive Anwendung auszeichnet. Sie eignet sich zur Behandlung von Beschwerden und Krankheiten, die Ihre Ursache in einer Fehlstatik oder in muskulären Ungleichgewichten haben.

Die Arbeit an der Wirbelsäule erfolgt durch das Ertasten von Wirbelkörperfehlstellungen, Schmerzpunkten und muskulären Verspannungen. In einer DWP Behandlung werden diese Fehlbelastungen und Fehlstellungen, durch sanfte Berührungen durch den Therapeuten und der gleichzeitig angeleiteten Aktivierung der Muskulatur durch den Patienten beseitigt. Eine Behandlung mit der DWP ist in aller Regel nahezu Schmerzfrei.

IMG_4506.JPG

TAPING

Das Kinesio-Tape ist ein farbiges elastisches Tape, welches mit unterschiedlicher Spannung auf die Haut geklebt wird. Das Tape kann eine Schmerzreduktion bewirken, den Tonus der Muskulatur positiv beeinflussen und Gelenkfunktionen unterstützen. Die Tapes sind hochelastisch, atmungsaktiv und hautverträglich. Sie schränken die Beweglichkeit nicht ein, sondern wirken schmerzlindernd, stabilisierend und stoffwechselanregend.

Nicht nur die Muskulatur sondern auch die Nerven, Faszien und Lymphen kann man mit einem Tape positiv beeinflussen.

IMG_4471.JPG

FUNKTIONELLE NERVENMOBILISATION (FN)

Anatomisch bedingte Verengungen, Narbengewebe, physiologische Veränderungen oder umliegendes Muskelgewebe können Nervenstränge einengen und somit Störungen wie Taubheitsgefühl, Ameisenlaufen, Kribbeln, Jucken, Brennen, Kältegefühl oder Schmerzen verursachen.
Um die Störungen zu lindern, werden mit der FN Nervenstränge gelockert und die Elastizität der Haut  sowie der Nervenstränge wieder hergestellt.